Die Idee, als Verein im Tullner Stadtleben aktiver zu werden, gab es schon länger. Bereits in den letzten sechs Jahren hatte Bschw. Ing. Sabine Seidl v/o Nofretete gemeinsam mit einigen anderen Tullinen zu nächtlicher Stunde das eine oder andere Mal überlegt, ob man nicht vielleicht bei einer Messe in Tulln aktiv werden könnte.

Anfang 2011 wurde die Idee dann konkret: Es ergab sich für uns die Möglichkeit, beim Tullner Weinherbst mit einem Stand vertreten sein zu können. Bschw. Nofretete hatte schon recht genaue Vorstellungen und Pläne und so stellte sich nur noch die Frage, ob die Tullina mit dabei sein wollte.

Und wir wollten!

Die ersten Weinherbstorganisatoren waren Bschw. Nofretete (WHO1), die, geschult durch ihre langjährige Tätigkeit im Rahmen der familiären Gastronomieleidenschaft, die meiste Erfahrung mitbrachte. Unterstützt wurde sie von Bschw. Romana Franzl v/o Eirena (WHO2) und Bschw. Marisa Widermann v/o Bellatrix (WHO3). Der erste Versuch war ein Erfolg und so stellte sich die Frage, ob das Experiment “Weinherbst” wiederholt werden sollte, eigentlich gar nicht. Im zweiten Jahr unterstützte Julia Gülden-Zeisberger, Bakk., MSc. v/o Isis als WHO3 das Team.

Zugegeben, wir wussten anfangs nicht genau, was auf uns zukommen würde und es lässt sich wohl am besten in Zahlen beschreiben. Drei Tage Weinherbst bedeuten für uns als Verbindung im Durchschnitt 25 Personen, die 340 Stunden vor Ort in der Hütte und am Salzturm in der Küche arbeiten und unsere Besucher mit Wein, Sturm und dem fast schon legendären Rieslinggeschnetzelten versorgen. Dazu kommen im Vorfeld über 120 Stunden Organisationsarbeit und ein Tag für den Auf- und Abbau der Hütte.

Tullina@Weinherbst ist aber viel mehr als harte Arbeit, viel Stress und wenig Schlaf. Diese drei Tage schweißen uns enger zusammen und lassen uns als Verbindung wachsen.

An dieser Stelle noch einmal Lob, Dank und Anerkennung an alle Tullinen, Comagenen und Freunde unserer Verbindung für ihre Hilfe und ihren Einsatz. Das WHO-Team 2014 bestehend aus Ing. Sabine Seidl v/o Nofretete, Romana Franzl v/o Eirena, Julia Gülden-Zeisberger, Bakk., MSc. v/o Isis und Iris Diana Dopplinger v/o Ariane freut sich schon jetzt auf die kommenden Herausforderungen und auf drei Tage in unserer Weinherbsthütte.